Tolle Stimmung bei unserem Benefizkonzert mit Dont Stop

Über 2000 Euro gehen an „Wäller helfen eV“ zugunsten der Flutopfer

 

Obwohl die Wetteraussichten Gewitter vorhersagten, kamen am Samstag über 150 Gäste zu unserem Benefizkonzert in den Biergarten unseres Tennisheims. Und sie erlebten einen tollen Abend mit der Party- und Oldie-Rock-Coverband "Don't Stop" aus Breitscheid. Ab 19 Uhr hatte die sechsköpfige Formation aus Breitscheid das feiernde Publikum bei Bier und guter Laune schnell auf seiner Seite. Die Formation um Frontfrau Mella Claas-Arends und Jule Claas an ihrer Seite spielte eine einzigartige Mischung aus Rock-Oldies der letzten 50 Jahre. Mit ihrem Repertoire der besten Songs, von der Steve Miller Band, Manfred Mann’s Earthband, Journey, Tina Turner und Melissa Etheridge bis zu Kings of Leon und  Marius Müller-Westernhagen. boten sie einen äußerst unterhaltsamen Abend.

Besonders können sich viele Opfer der Flutkatastrophe über den Spendenerlös aus dem Konzert freuen: über 2.000 Euro kamen durch Spendengelder der Gäste und beteiligten Firmen zusammen. Diese gehen an den Verein „Wäller helfen eV“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, gerade in schwierigen Zeiten Menschen in der Region Unterstützung zu bieten. Sie haben engen Kontakt zu den Nachbarschaftshilfe- Organisationen vor Ort.

 

Den Spendenerfolg möglich gemacht haben das die vielen Helfer unseres Vereins, die in nur einer Woche das Konzert organisiert hatten.    

Neues aus dem Vorstand - Stand 29. Juni 2021

 

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde,

 

 

auf unserer Jahreshauptversammlung am 25. Juni berichtete der Vorsitzende Harald Georg, dass der Verein bisher gut durch die Pandemie gekommen ist, die Finanzen sind solide und die Mitgliederzahl ist in etwa gleich geblieben.

Trotz Investitionen von rd. 8.000 Euro in die Wasserversorgung des Tennisheims und der Plätze und die Platzsanierung schloss die Vereinskasse mit einem Plus von 2.000 Euro gegenüber dem Vorjahr. 

Bei den Neuwahlen wurden Holger Gräf als Kassierer, Fabian Bickel als Sportwart Tischtennis, Ingo Arends als Sportwart Tennis, Markus Rühle als Platzwart und Torsten Schmidt und Rene Förster als Beisitzer in ihren Ämtern bestätigt.

Auf Vorschlag des Vorstands beschloss die Versammlung, die vielen unterschiedlichen Beiträge für Tennis und Tischtennis zu vereinheitlichen. Künftig zahlen alle aktiven Tennis- und Tischtennisspieler einheitlich 54 Euro im Jahr. Gleichzeitig wurde der Betrag für nicht geleistete Arbeitsstunden von 10 auf 15 Euro angehoben. Die Beiträge für passive Mitglieder bleiben gleich. Durch die sehr attraktiven Beiträge für die aktiven Spieler erhofft erhofft sich der Vorstand künftig einen Mitgliederzuwachs. Immerhin kann man jetzt im ganzen Jahr durchgehend Tennis und/oder Tischtennis für einen vergleichsweise niedrigen Mitgliedsbeitrag spielen.

Erfreulicherweise gab es auch im diesem Jahr wieder Ehrungen: 40 Jahre sind 

 

   Gabriele Hinz, Udo Tönnemann, Werner Thomas und Markus Menger

 dem Verein treu geblieben, auf immerhin 25 Jahre brachten es

          Andreas Görzel, Manuel Benner, Rudolf Busch und Sascha Metz

 

Nach der Veranstaltung gab es noch Grillsteaks und -würstchen. Außerdem wurde noch das eine oder andere Glas Bier in geselliger Runde getrunken. 

 

Euer Vorsitzender Harald Georg

 

 

v.l: Udo Tönnemann, Rudolf Busch, Sascha Metz, Manuel Benner, Harald Georg